Gemeinschaftliche wERDschätzung am Tag des guten Lebens

Tag des guten Lebens, 20. Juni von 11-18 Uhr auf dem Platz der Republik, Wuppertal – Ostersbaum

Die partizipative Kunst- und Mitweltaktion plan e: planet erde ist zur Erkundung der Erde in Wuppertal unterwegs. Bunt und vielfältig – wie die Stadt – gilt es an unterschiedlichen Orten, unseren Bezug zur Erde bewußt zu machen und aufzufrischen oder herzustellen. Gärtnern, Geschichten, künstlerische Praktiken gehören dazu, wie kürzlich mitten in Elberfeld in und mit der Alevitischen Gemeinde.

wERDschätzung-Odeonsplatz-2021-05-12-Gabriele-Frosch

Als besondere Aktion hat plan e den Künstler Frank Fischer alias Freifrank aus Süddeutschland eingeladen, vier Kubikmeter Humus zentral auf dem Platz der Republik in Szene zu setzen, wie er es zum Geburtstag von Joseph Beuys am 12. Mai auf dem Odeonsplatz mitten in München schon getan hat. (Bild oben)

Die Aktion läuft am 20. Juni, mitten am Tag des guten Lebens am Ostersbaum von 11 – 18 Uhr. Alle Besucher sind eingeladen, die Installation einzeln zu betreten und der Erde zu begegnen. Den reifen Humus bearbeitet und begrüßt Freifrank achtsam mit Händen und Füßen und verneigt sich auf diese Weise vor dem Boden. Acht sternförmig angeordnetete rote Läufer weisen den Weg zum Humus. Wer schon einmal frischen Waldboden oder die Erde aus einem Maulwurfshügel in der Hand hatte, kennt das haptische Erlebnis, dieses Gefühl von lebendiger Energie und den besonderen Duft. Sich mit allen Sinnen der Erde wertschätzend zuwenden ist ein Er-innern und Ver-innerlichen.

„Staunen, wertschätzen, schützen“ ist das Motto unserer Aktionen, die einladen, in ein vertieftes Wahrnehmen zu gehen und sich bewusst mit der Erde zu verbinden, sowohl als Boden, auf dem wir uns bewegen, als auch als blauen Planeten, auf dem und mit dem wir leben. Unterhalb der mit einem wERDschätzungsrahmen umrahmten Humus-Fläche leben in einer Tiefe von 30 cm 1,6 Billionen Lebewesen im Boden.

Bis heute waren über 300 Menschen auf der ganzen Welt unterwegs, um an einem Ort ihrer Wahl einen der originalen wERDschätzungsrahmen des Künstlers Freifrank auszulegen, ihre individuelle wERDschätzung durchzuführen und fotografisch zu dokumentieren. Nehmen wir vor Ort teil, machen wir mit. Parallel werden wir von plan e uns mit weiteren wERDschätzungsrahmen ins Quartier aufmachen, um die wilden, natürlichen Ecken desselben zu entdecken. Alle Fotodokumente der Teilnehmenden werden dann online zu finden sein, unter
http://www.werdschaetzung.de und http://plan-e.earth/

Bildrechte: Frank Fischer

Die gemeinschaftliche Aktion wERDschätzung, die Frank Fischer 2018 gestartet hat, basiert auf dem erweiterten Kunstbegriff nach Beuys und führt den Ansatz der Sozialen Plastik weiter zur Idee einer „Ökologischen Plastik“: Mensch und Natur verbunden in gestaltender Lebendigkeit. Die Erde ist unsere lebensnotwendige Grundlage, erhalten und fördern wir sie.

Übrigens: Nach dem Tag des Guten Lebens darf im hinteren Bereich vom ADA-Platz dann Humus abgeholt werden für das eigene Beet.

plan e: planet erde lädt begleitend zur Installation zu einem Ausschwärmen im Quartier Ostersbaum ein: Wir wollen jeweils um 12 und 15:30 Uhr „Wilde Ecken entdecken“ im Viertel erkunden und wERDschätzungs-Rahmen ausgelegt und fotografiert werden.

Demnächst folgen weitere Stationen im Wilhelm Dörpfeld-Gymnasium, dem Kulturkindergarten oder auch bei der Mobilen Oase vor der Färberei.

Die plan e-Abschlussveranstaltung findet Anfang September im Insel e.V. und hinter dem Café ADA statt, dort wo zukünftig der INSEL Kulturgarten entstehen soll.

Mit herzlichem Dank an die Förderer:
Fonds Soziokultur aus dem Programm der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) „NEUSTART KULTUR“, Gesellschaft Lebendige Landwirtschaft gGmbH, renaissance Immobilien und Beteiligungen Aktiengesellschaft und das Kulturbüro Wuppertal.

Polylog 1 – Urban Gardening Friedensprojekt & Alevitentum

Wir machen uns auf zum Treffen mit der Alevitischen Gemeinde in Wuppertal!

Das wichtigste Buch zum Lesen ist der Mensch selbst.
– Hacı Bektaş Veli (1209-1295)

Das Alevitentum interessiert uns als humanistische und universalistische Religion ohne Absolutheitsanspruch. Zudem ist es keine ausgesprochene Buchreligion: Koran, Bibel, die Thora und die Psalmen aber auch Dichtung haben alle den gleichen Stellenwert. Für die Aleviten „offenbart sich der Schöpfer in der Schöpfung“, sie ist heilig und muss geschützt werden. So wundert es nicht, dass sie sich im interreligiösen Abrahamischen Forum für Naturschutz und Artenvielfalt engagieren.

Wir brauchen ein verändertes Verständnis von Natur und Umwelt. Es erfordert, nicht nur an die eigenen Kosten und Nutzen zu denken, sondern Natur als ein unersetzbares Gut zu sehen, welches auch für unsere Nachwelt zu bewahren ist. Die ökologische Krise ist somit auch eine ethische Herausforderung!

Für etwa 80% der Weltbevölkerung spielt Religion eine Rolle in ihrem Leben. Die Integrität der Natur zu achten und zu bewahren ist eine wesentliche Botschaft aller Religionen. In der gemeinsamen Erkenntnis der Religionsgemeinschaften hinsichtlich der Bedeutung des Lebens und der Natur liegt somit ein Schlüssel zu einem nachhaltigeren Umgang mit der Natur.

https://abrahamisches-forum.de/projekte/religionen-fuer-biologische-vielfalt/

Interreligiöses Zusammenwirken im Bereich Naturschutz und gemeinsame religiöse Feste dienen dem besseren Kennenlernen untereinander, dem Frieden miteinander und mit der Natur. In diesem Sinn sind wir gespannt, alevitische Feste, Traditionen und Rituale rund um die Schöpfung sowie das Urban Gardening Friedensprojekt bei unserem Treffen am 6. Juni näher kennenzulernen. Wir werden berichten!

[plan•e]:Diskussion – Die Pflanzen und ihre Rechte. Ein Charta zur Erhaltung der Natur von Stefano Mancuso

Dazu stellen wir aus dem Buch auf Instagram und hier auf der Website jeden Sonntag um 18 Uhr ein neues Kapitel vor: https://www.instagram.com/plan.e_plant.erde/

CHARTA DER PFLANZENRECHTE

ARTIKEL 1
Die Erde ist die gemeinsame Heimat allen Lebens.
Die Macht gehört allen Lebewesen.

ARTIKEL 2
Die Nation der Pflanzen garantiert die unveräußerlichen Rechte der natürlichen Gemeinschaften und erkennt sie als Gesellschaften an, die auf den Beziehungen zwischen den Organismen basieren, aus denen sie sich zusammensetzen.

ARTIKEL 3
Die Nation der Pflanzen erkennt die tierischen Hierarchien mit ihren Kommandozentren und konzentrierten Funktionen nicht an, sondern unterstützt dezentrale Pflanzendemokratien mit verteilten Funktionen.

ARTIKEL 4
Die Nation der Pflanzen respektiert die universellen Rechte aller gegenwärtigen und zukünftigen Lebewesen.

ARTIKEL 5
Die Nation der Pflanzen garantiert das Recht auf sauberes Wasser, sauberen Boden und saubere Luft.

ARTIKEL 6
Der Verbrauch nicht regenerierbarer Ressourcen auf Kosten kommender Generationen von Lebewesen ist untersagt.

ARTIKEL 7
Die Nation der Pflanzen hat keine Grenzen. Jedes Lebewesen ist frei, ohne Einschränkung zu reisen, zu leben und sich zu bewegen.

ARTIKEL 8
Die Nation der Pflanzen unterstützt die gegenseitige Hilfe natürlicher Gemeinschaften von Lebewesen und erkennt sie als Mittel des Zusammenlebens und des Fortschritts an.

„Die Pflanzen und ihre Rechte“ von Stefano Mancuso
© 2021 by J.G. Cotta‘sche Buchhandlung Nachfolger GmbH, gegr. 1659, Stuttgart

Instagram-Lesungen genehmigt vom Lizenzgeber

[plan•e]:Bookcrossing – Die Pflanzen und ihre Rechte. Ein Charta zur Erhaltung der Natur von Stefano Mancuso

Nicht nur Menschen und Tiere, auch Pflanzen haben Rechte
Pflanzen entfalten sich seit 2 Milliarden Jahren auf der Erde. Sie haben den Blauen Planeten in eine Grüne Insel im Weltraum umgewandelt. Höchste Zeit, den Pflanzen Rechte einzuräumen, denn sie garantieren unser Überleben.
Der weltweit führende Pflanzenforscher Stefano Mancuso hat ein Manifest mit Pflanzenrechten entworfen. Pflanzen ermöglichen das Leben auf der Erde. Pflanzen sind weltweit am weitesten verbreitet, bilden die größte Gesellschaft, sind der größte ›Staat‹ und über alle Grenzen und Nationen weltweit beheimatet. Pflanzen garantieren unser Überleben. Sollten wir nicht dann auch den Pflanzen endlich die Rechte einräumen, die ihnen zukommen? Es sind Rechte, die zum ersten Mal von Stefano Mancuso in seinem Manifest zusammengefasst und festgehalten wurden.

https://www.klett-cotta.de/

Mancuso hat ein konstruktives Buch geschrieben, das uns zeigt, was wir von den Pflanzen lernen können und müssen, um die Natur nicht noch weiter zu zerstören und auch den kommenden Generationen eine lebensfreundliche Welt zu hinterlassen.

„Das hierarchiefreie Miteinander der grünen Welt“
Buchbesprechung von Michael Lange im Deutschlandfunk Kultur
Mehr Besprechungen bei perlentaucher.de

Ausleihen, lesen, kommentieren und weitergeben

Wir von [plan•e] sind von dem Buch begeistert, wünschen ihm möglichst viele Leser und wollen gerne mit dir über das Buch ins Gespräch kommen.

Dazu stellen wir aus dem Buch auf Instagram und hier auf der Website jeden Sonntag um 18 Uhr ein neues Kapitel vor: https://www.instagram.com/plan.e_plant.erde/

[plan•e]:Bookcrossing

Das Buch liegt zum Start der Aktion beim Glücksbuchladen für euch zum Mitnehmen bereit (oder kann dort auch gekauft werden 😉

Kerstin Hardenburg ist zur Zeit täglich von 10 – 15 Uhr zur Abholung im Glücksbuchladen, Friedrichstraße 52, 42105 Wuppertal-Elberfeld. Wenn das zeitlich nicht passt, ist sie telefonisch den ganzen Tag erreichbar 0202 372 900 58 oder per Mail k.hardenburg@web.de

Ein Kommentar zum gelesenen Buch auf unserer Seite oder auf unseren SocialMedia-Seiten ermöglicht es uns, die „Reise“ des Buches zu verfolgen und die Bücher mit euch zu diskutieren.

„Die Pflanzen und ihre Rechte“ von Stefano Mancuso
© 2021 by J.G. Cotta‘sche Buchhandlung Nachfolger GmbH, gegr. 1659, Stuttgart

Instagram-Lesungen genehmigt vom Lizenzgeber

Unsere [plan•e]: Buchempfehlungen

Wir haben hier einige interessante Bücher zum Thema zusammengetragen. Unsere Buchempfehlungen wollen uns zum langsamen und gründlichen Lesen und Denken anregen, abseits vom schnellen Reflexen an Stammtischen und sozialen Medien. Zu jedem Buch soll es nach und nach eine eigene Seite mit einer Buchvorstellung geben, die du als Leser später kommentieren kannst.  

Für unsere Zukunft ist es natürlich dringend erforderlich, dass es nicht beim Gedanklichen bleibt und wir jetzt zum Handeln kommen!

  • Bruno Latour,
    Kampf um Gaia: Acht Vorträge über das neue Klimaregime
    Suhrkamp Verlag 2020
    ISBN 978-3518299500
  • Bruno Latour
    Das terrestrische Manifest
    Suhrkamp Verlag 2018
    ISBN 978-3-518-07362-9
  • Félix Guattari
    Die drei Ökologien
    2019, Passagen Verlag
    ISBN 9783709203804
  • James Lovelock
    Das Gaia-Prinzip
    Die Biographie unseres Planeten.

    Mit einer Einführung von Ugo Bardi
    Oekom Verlag, 2021
    ISBN 978-3-96238-212-4
  • Stefano Mancuso
    Die Pflanzen und ihre Rechte
    Eine Charta zur Erhaltung unserer Natur

    Klett-Cotta 2021
    ISBN 978-3-608-98322-7
  • Emanuele Coccia
    Die Wurzeln der Welt
    Eine Philosophie der Pflanzen

    Carl Hanser Verlag, München 2018
    ISBN 9783446258341
  • Gilles Clément
    Die Weisheit des Gärtners
    Matthes & Seitz Berlin, 2017
    ISBN 978-3-95757-230-1
  • Gilles Clément
    Gärten, Landschaft und das Genie der Natur
    Matthes & Seitz Berlin, 2015
    ISBN 978-3-95757-025-3
  • Du kannst uns gerne weitere Bücher nennen (einfach unten einen Kommentar einfügen) oder für unser Bookcrossing zum Thema Erde spenden! Du hast Bücher zum Thema, die du schätzt, aber nicht mehr lesen wirst oder du willst dein privates Bücherregal ausdünnen? Wir würden uns freuen, wenn du uns deine Bücher zum Bookcrossing zur Verfügung stellen.

[plan•e]: Bookcrossing – So funktioniert es!

Nimm das Buch einfach bei einer unserer Veranstaltungen mit, lese es und gib es persönlich an Bekannte weiter oder bring es uns zurück.

Du kannst es natürlich auch in der „Wildniss“ der Stadt aussetzen, dann packe es am besten in einen wasserfesten durchsichtigen Beutel, drucke diese Anleitung aus und lege sie dazu. Eine kurze Mitteilung, wo Du das Buch ausgesetzt hast, freut uns!

Ein Kommentar zum gelesenen Buch auf unserer Seite oder auf unseren SocialMedia-Seiten ermöglicht es uns, die „Reise“ des Buches zu verfolgen und die Bücher mit euch zu diskutieren.

Das Original:
www.bookcrossing.com