[plan · e]: planet erde – Einfach weitermachen

Foto Uta Atzpodien mit Michael Felstau und Holger Kreft

wErdschätzung – Die Erde mit allen Sinnen erleben!

Jeder Quadratmeter Erde hat etwas. Entdecken wir weiterhin besondere Flecken Wuppertals mit den ausleihbaren wERDschätzungs-Rahmen des Künstlers Frank Fischer.

Insel KULTUR-Garten

Als „große Kiste“ das von uns gestaltete Hochbeet für den INSEL Kulturgarten hinter dem Café Ada steht. Das mit dem Bürgerbudget hat leider nicht geklappt. Jetzt muss die Idee bei anderen auf fruchtbaren Boden fallen:
„Vielmehr ist der INSEL Kulturgarten ein Projekt, dass sich der möglichen Symbiose aus Kunst, Kultur und Natur widmet. Einen solchen Prozess anzustoßen, ist kein Akt der bloßen Weichenstellung. Es bedarf eines Konzepts, dass sowohl die räumliche Planung als auch die soziale Interaktion mitdenkt. Denn ohne Menschen, die diesen Ort beleben und sich um ihn sorgen, wäre er eben bloß ein verwilderter Hinterhof. Das Bürgerbudget dient in diesem Sinne als Plattform, das die Zustimmung der Bewohner*innen einholt und die finanzielle Grundlage für eine zukünftige gärtnerische und kulturelle Nutzung schafft.“

Insel Kulturgarten | ein Ort der Kunst, Kultur und Natur verbinden soll – Quartier:Mirke (quartier-mirke.de)

Offenes Atelier & Schulaktion: Kistenkunst

Wir haben in einem offenen Atelier bei Gisela Kettner gemeinsam kleine Kunstwerke zum Thema geschaffen. Angeregt hat uns Else Lasker-Schüler mit ihrem Bericht vom Garten in der Pappschachtel.

Unsere Idee ist Bananenkisten, wie sie in jedem Supermarkt zu haben sind, mit unserem Wissen, Erfahrungen, Geschichten und Problemen zum Thema Erde zu füllen.

Diese künstlerisch gestalteten Schatzkisten, Tastkisten, Szenografien, Dioramen, Experimentierkästen, Bücherkisten oder einfach Pflanzkisten wollen wir z.B. bei der Abschlussveranstaltung aus- und vorstellen. Hier haben wir ein paar Anregungen zur Gestaltung eurer ERDkiste auf Pinterest zusammengetragen.

Das offene Atelier bei und mit Gisela Kettner gibt es weiterhin!

Eine kleine Anregung für Pädagogen zur Kistenkunst als individuellem Miniaturgarten:
Der Garten – Reflexionsort des Anthropozäns
Der Themenbereich Garten bietet einen idealtypischen Fokus für eine Auseinandersetzung mit der Wechselwirkung von Mensch und Natur. Im Fach Bildnerische Erziehung lässt sich mittels der Methode des ästhetisch-künstlerischen Forschens die Schlüsselkompetenz Kreativität bei den Studierenden durch Resonanzerfahrungen aktivieren und fördern, indem sie durch transmediale Lernprozesse die Mensch-Natur-Beziehung ästhetisch gestalten und entwickeln.

Bei Interesse sprechen Sie uns an!

                                              

close

Newsletter [plan·e] abonnieren

Ich willige ein, dass mich [plan·e] per E-Mail über seine Vereinsaktivitäten informiert. Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an info@plan-e.earth, per Brief - Postadresse siehe Impressum - oder durch Nutzung des in den E-Mails enthaltenen Abmeldelinks widerrufen. Ausführliche Informationen zum Newsletterversand erhalten Sie in Datenschutzerklärung

Eine Antwort auf „[plan · e]: planet erde – Einfach weitermachen“

  1. Garten der Religionen Wuppertal

    Ein gemeinsamer Park für alle Glaubensgemeinschaften ist an der Sternstraße/Ecke Askanierstraße geplant. Wo einst ein Friedhof war, soll jetzt ein Park der Religionen entstehen. Der neue gegründete gemeinnützige Verein „Garten der Religionen Wuppertal“ engagiert sich für mehr religiöses Miteinander in unserer Stadt … eine Chance für einen echten Polylog der Religionen … vielleicht eine Fortführung unserer Diskussionen, Gespräche und Ideen.

    Kontakt: Projekt-GdR@bkb-europaschule.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.