Weiterlesen: Buchempfehlungen

Wir haben hier einige interessante Bücher zum Thema zusammengetragen. Unsere Buchempfehlungen wollen uns zum langsamen und gründlichen Lesen und Denken anregen, abseits vom schnellen Reflexen an Stammtischen und sozialen Medien. Zu jedem Buch könnte es nach und nach eine eigene Seite mit einer Buchvorstellung geben, die du als Leser später kommentieren kannst.  Magst Du lieber Leser eine solche für diese Seite schreiben?

Für unsere Zukunft ist es natürlich dringend erforderlich, dass es nicht beim Gedanklichen bleibt und wir jetzt zum Handeln kommen!

  • Bruno Latour,
    Kampf um Gaia: Acht Vorträge über das neue Klimaregime
    Suhrkamp Verlag 2020
    ISBN 978-3518299500
  • Bruno Latour
    Das terrestrische Manifest
    Suhrkamp Verlag 2018
    ISBN 978-3-518-07362-9
  • Félix Guattari
    Die drei Ökologien
    2019, Passagen Verlag
    ISBN 9783709203804
  • James Lovelock
    Das Gaia-Prinzip
    Die Biographie unseres Planeten.

    Mit einer Einführung von Ugo Bardi
    Oekom Verlag, 2021
    ISBN 978-3-96238-212-4
  • UNSER ERSTES BOOKCROSSING:
    Stefano Mancuso
    Die Pflanzen und ihre Rechte
    Eine Charta zur Erhaltung unserer Natur

    Klett-Cotta 2021
    ISBN 978-3-608-98322-7
  • Emanuele Coccia
    Die Wurzeln der Welt
    Eine Philosophie der Pflanzen

    Carl Hanser Verlag, München 2018
    ISBN 9783446258341
  • Gilles Clément
    Die Weisheit des Gärtners
    Matthes & Seitz Berlin, 2017
    ISBN 978-3-95757-230-1
  • Gilles Clément
    Gärten, Landschaft und das Genie der Natur
    Matthes & Seitz Berlin, 2015
    ISBN 978-3-95757-025-3
  • Du kannst uns gerne weitere Bücher nennen (einfach unten einen Kommentar einfügen) oder für unser Bookcrossing zum Thema Erde spenden! Du hast Bücher zum Thema, die du schätzt, aber nicht mehr lesen wirst oder du willst dein privates Bücherregal ausdünnen? Wir würden uns freuen, wenn du uns deine Bücher zum Bookcrossing zur Verfügung stellen.

[plan•e]: Bookcrossing – So funktioniert es!

Nimm das Buch einfach bei einer unserer Veranstaltungen mit, lese es und gib es persönlich an Bekannte weiter oder bring es uns zurück.

Du kannst es natürlich auch in der „Wildnis“ der Stadt aussetzen, dann packe es am besten in einen wasserfesten durchsichtigen Beutel, drucke diese Seite einfach aus und lege sie dazu. Eine kurze Mitteilung an uns, wo Du welches Buch ausgesetzt hast, freut uns!

Ein Kommentar zum gelesenen Buch auf unserer Seite oder auf unseren SocialMedia-Seiten ermöglicht es uns, die „Reise“ des Buches zu verfolgen und die Bücher mit euch zu diskutieren.

Das Original:
www.bookcrossing.com

2 Antworten auf „Weiterlesen: Buchempfehlungen“

  1. Auf meinem Bücherstapel liegt neu:

    Pelluchon, Corine
    Wovon wir leben

    Wir werden durch die Welt der Natur ernährt: eine Existenzphilosophie für das 21. Jahrhundert In unserem politischen System stehen der Mensch und sein Wohlergehen im Mittelpunkt. Doch angesichts des Klimawandels hat das fatale Auswirkungen.

    Pelluchon, Corine
    Das Zeitalter des Lebendigen

    Hat die Aufklärung für unsere moderne Gesellschaft noch eine Bedeutung? Können wir uns in einer Zeit, die von Nationalismus, Umweltzerstörung, Gesundheitskrisen sowie wachsender Ungleichheit geprägt ist, nach wie vor auf das emanzipatorische Ideal der Philosophie der Aufklärung berufen?…

    https://www.perlentaucher.de/autor/corine-pelluchon.html

  2. „Unsere Grenzziehungen zwischen Natur und Kultur sind überholt“

    „Die Vernunft zu retten bedeutet nicht, sich dem Positivismus der Zahlen und dem wissenschaftlichen Kalkül dogmatisch zu unterwerfen – sondern einen nicht hegemonialen Universalismus vorzuschlagen und den Weg zu einem Humanismus der Andersartigkeit und Vielfalt zu öffnen. Durch das Beharren auf der irdischen und fleischlichen Beschaffenheit des Menschen wird die Idee der Einheit des Menschengeschlechts gestärkt, die Gemeinschaft der Verwundbarkeit, die uns mit anderen Lebewesen verbindet, verstanden und unsere besondere Verantwortung gegenüber der Schöpfung begriffen. Das heißt, dass wir die Menschenrechte ergänzen, indem wir auf unseren Verpflichtungen gegenüber zukünftigen Generationen und anderen Arten bestehen und für einen verantwortungsvollen Umgang mit Technologie eintreten. “

    https://www.zeit.de/kultur/2021-04/corine-pelluchon-philosophie-corona-krise-pandemie-zukunft/komplettansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.